Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Hier kann über alle Themen diskutiert werden.
lutze99
Klinik-Assistent
Beiträge: 27
Registriert: 16. August 2016, 10:57
Geschlecht: Männlich
BDSM: masochistisch
Wohnort/Gegend: Raum Hamburg

Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Beitragvon lutze99 » 5. September 2016, 09:32

mein erster Untersuchungstermin steht fest

Benutzeravatar
Rosenbauer
Klinik-Guru
Beiträge: 157
Registriert: 5. März 2013, 10:05
Geschlecht: Männlich
BDSM: Switcher
Wohnort/Gegend: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Beitragvon Rosenbauer » 5. September 2016, 09:36

Daumen hoch und viel "Vergnügen"

Rosenbauer

Benutzeravatar
VirginiaTV
Klinik-Guru
Beiträge: 147
Registriert: 22. Februar 2016, 19:07
Geschlecht: Transsexuell
BDSM: dom.-sad.
Wohnort/Gegend: Magdeburg

Re: Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Beitragvon VirginiaTV » 5. September 2016, 10:09

lutze99 hat geschrieben:mein erster Untersuchungstermin steht fest


Ich bin sehr gespannt auf dich als neuen Patienten :)

lutze99
Klinik-Assistent
Beiträge: 27
Registriert: 16. August 2016, 10:57
Geschlecht: Männlich
BDSM: masochistisch
Wohnort/Gegend: Raum Hamburg

Re: Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Beitragvon lutze99 » 5. September 2016, 15:19

und ich bin schon sehr aufgeregt und gespannt, was mich da erwartet

Benutzeravatar
Neu-gierig
Klinik-Guru
Beiträge: 113
Registriert: 11. April 2015, 15:04
Geschlecht: Männlich
BDSM: einfach nur versaut
Wohnort/Gegend: Sachsen-Anhalt

Re: Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Beitragvon Neu-gierig » 5. September 2016, 19:56

@lutze99

Schreibst du uns wie es war und was du so alles erlebt hast!
Ich denke mal, das würde hier bestimmt einige interessieren.

Auf jeden Fall bin ich ...

Neu-gierig ;)

lutze99
Klinik-Assistent
Beiträge: 27
Registriert: 16. August 2016, 10:57
Geschlecht: Männlich
BDSM: masochistisch
Wohnort/Gegend: Raum Hamburg

Re: Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Beitragvon lutze99 » 22. September 2016, 07:00

Bericht:
der tag meiner untersuchung war gekommen. morgens duschte ich mich gründlich. eine intimrasur war nicht notwendig, da ich ein paar tage zuvor beim waxing war und alles superglatt war.
wie angewiesen meldete ich mich auf der fahrt 1 std vor dem termin bei frau doktor,um die genaue adresse zu erfahren. meine aufregung wuchs von minute zu minute.
angekommen klingelte ich und die tür wurde geöffnet, ich trat ein und frau doktor bat mich ins wartezimmer, da sie noch einen patienten hätte. Sie machte schon hier einen sehr bestimmenden eindruck auf mich.
ich hörte wie sie den patienten verabschiedete,eine kuze weile ruhe, dann hörte ich schritte auf dem flur, sie kamen näher, die tür ging auf und sie stand vor mir....
eine reihe von tests seien heute angesagt,um mich einschätzen zu können und die weitere therapie festzulegen. mit diesen worten brachte sie mich in ihr besprechungszimmer,um mir sofort gewisse grundregeln zu erklären. mein platz sei vor ihr auf dem boden.
ob und wenn ja wie sie sich zukünftig mit mir beschäftige würde, hänge auch davon ab, wie gehorsam ich sei und wie bereitwillig,die behandlungen ertragen. ich musste mich vor ihrem prüfenden blick ausziehen und mich einer ersten tastuntersuchung unterziehen. dabei zwirbelte sie gekonnt meine nippel und ich bekam eine erektion.
zurück auf meinen platz vor ihren füßen gab sie mir wasser zu trinken. nicht aus dem glas,sondern aus einem hundenapf. danach gings auf allen vieren ins untersuchungszimmer. auf dem gyn-stuhl bad sie meine beine fest auf die schalen. sie legte nippelsauger an, um diese auch auf die größe zu untersuchen und zu sehen, ob zukünftig eine unterspritzung machbar wäre.
der analbereich wurde untersucht. er sei gut dehnbar meinte sie. aber zunächst sei meine blase dran. gekonnt und ohne dass ich aus angst protestieren konnte, spritze sie mir erst gleitmittel in die harnröhre und schob mir dann einen katheter in die blase. ich bekam eine große unförmige windel um und merkte, wiemich beim aufstehen aus dem gyn-stuhl ausslief. genau das wollte sie erreichen. ich musste mich komplett anziehenund wurde so zu einem spaziergang für 15 mn auf die straße geschickt. mir war das sowas von peinlich. sicher konnten alle anderen erahnen, warum meine hose so dick ausgepolstert war. die windel wurde immer schwerer.
...fortsetzung folgt

Benutzeravatar
Rosenbauer
Klinik-Guru
Beiträge: 157
Registriert: 5. März 2013, 10:05
Geschlecht: Männlich
BDSM: Switcher
Wohnort/Gegend: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Beitragvon Rosenbauer » 22. September 2016, 09:39

Hi,

das klingt schon einmal vielversprechend!
Gern bin ich auf die Fortsetzung gespannt.

LG
Rosenbauer

Benutzeravatar
Neu-gierig
Klinik-Guru
Beiträge: 113
Registriert: 11. April 2015, 15:04
Geschlecht: Männlich
BDSM: einfach nur versaut
Wohnort/Gegend: Sachsen-Anhalt

Re: Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Beitragvon Neu-gierig » 22. September 2016, 12:43

Hallo lutze99

Auch ich bin der Meinung, dass das schon mal recht gut klingt!
Aber wie ging es weiter? ... Und wird Frau Doktor deine weitere Therapie übernehmen?
Schreib schnell die Fortsetzung, denn ich bin ...

Neu-gierig ;)

andi1970
Klinik-Experte
Beiträge: 53
Registriert: 21. Januar 2015, 23:46
Geschlecht: Männlich
BDSM: masochistisch
Wohnort/Gegend: Osnabrück

Re: Vorbereitung für Frau Dr. Virginia

Beitragvon andi1970 » 22. September 2016, 13:45

lutze99 hat geschrieben:Bericht:
der tag meiner untersuchung war gekommen. morgens duschte ich mich gründlich. eine intimrasur war nicht notwendig, da ich ein paar tage zuvor beim waxing war und alles superglatt war.
wie angewiesen meldete ich mich auf der fahrt 1 std vor dem termin bei frau doktor,um die genaue adresse zu erfahren. meine aufregung wuchs von minute zu minute.
angekommen klingelte ich und die tür wurde geöffnet, ich trat ein und frau doktor bat mich ins wartezimmer, da sie noch einen patienten hätte. Sie machte schon hier einen sehr bestimmenden eindruck auf mich.
ich hörte wie sie den patienten verabschiedete,eine kuze weile ruhe, dann hörte ich schritte auf dem flur, sie kamen näher, die tür ging auf und sie stand vor mir....
eine reihe von tests seien heute angesagt,um mich einschätzen zu können und die weitere therapie festzulegen. mit diesen worten brachte sie mich in ihr besprechungszimmer,um mir sofort gewisse grundregeln zu erklären. mein platz sei vor ihr auf dem boden.
ob und wenn ja wie sie sich zukünftig mit mir beschäftige würde, hänge auch davon ab, wie gehorsam ich sei und wie bereitwillig,die behandlungen ertragen. ich musste mich vor ihrem prüfenden blick ausziehen und mich einer ersten tastuntersuchung unterziehen. dabei zwirbelte sie gekonnt meine nippel und ich bekam eine erektion.
zurück auf meinen platz vor ihren füßen gab sie mir wasser zu trinken. nicht aus dem glas,sondern aus einem hundenapf. danach gings auf allen vieren ins untersuchungszimmer. auf dem gyn-stuhl bad sie meine beine fest auf die schalen. sie legte nippelsauger an, um diese auch auf die größe zu untersuchen und zu sehen, ob zukünftig eine unterspritzung machbar wäre.
der analbereich wurde untersucht. er sei gut dehnbar meinte sie. aber zunächst sei meine blase dran. gekonnt und ohne dass ich aus angst protestieren konnte, spritze sie mir erst gleitmittel in die harnröhre und schob mir dann einen katheter in die blase. ich bekam eine große unförmige windel um und merkte, wiemich beim aufstehen aus dem gyn-stuhl ausslief. genau das wollte sie erreichen. ich musste mich komplett anziehenund wurde so zu einem spaziergang für 15 mn auf die straße geschickt. mir war das sowas von peinlich. sicher konnten alle anderen erahnen, warum meine hose so dick ausgepolstert war. die windel wurde immer schwerer.
...fortsetzung folgt




Wow....
Hört sich geil an...


Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast